EU-Datenschutz 2018

EU-Datenschutz 2018

Energiesparschein jetzt schon Vorreiter bei der EU-Datenschutz-Grundverordnung 2018

Am 25. Mai 2018 wird es soweit sein: Nach zweijähriger Übergangsphase wird die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU in Kraft treten und damit den Umgang mit personenbezogenen Daten im digitalen Umfeld nachhaltig und tiefgreifend verändern. Doch die steigenden Anforderungen an den digitalen Datenschutz stellen dabei den Großteil der deutschen Unternehmen derzeit noch vor große Schwierigkeiten: Eine Vanson Bourne-Studie zeigt, dass gut 54% der befragten Unternehmen noch gar nicht oder nur unzureichend auf die DSGVO vorbereitet sind – ein Umstand, den der EnergieSparSchein (ESS) mit seinen Branchengefährten nicht teilen möchte! Als Vorreiter beim Thema digitaler Energieeffizienz setzt der ESS schon jetzt auf die volle Umsetzung und Anwendung aller geforderten DSGVO-Regularien und agiert am Markt damit de facto schon heute mit den Sicherheitsrichtlinien von morgen.
Unsere zeitnahe Vorbereitung mit dem Thema hilft dabei zusätzlich auch anderen Akteuren der Gründerszene: Für das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hielt das Geschäftsführer-Team des ESS am 31.05. diesen Jahres in Berlin einen Vortrag im Rahmen des “Einsparzähler”-Projekts und konnte dort erfolgreich Grundlegendes zur Thematik vermitteln.

Auch zukünftig wird unser Team den neuen Entwicklungen unserer Branche nicht tatenlos gegenüberstehen, sondern beherzt und motiviert voranschreiten, denn nur eine innovative und dynamische Denk- und Handlungsweise führt im Zeitalter der Digitalisierung (Stichwort: Industrie 4.0) zu nachhaltigen und effizienten Ergebnissen – Thematiken, für die der EnergieSparSchein wie derzeit kein Zweiter Akteur am Markt einsteht.

Quelle: www.silicon.de/41638114/haelfte-der-unternehmen-nicht-auf-datenschutz-grundverordnung-vorbereitet/